Welche Brille bei hohen Dioptrien? 

In diesem Beitrag zeige ich Ihnen die optimalen Brillenfassungen und Formen für hohen Dioptrien. Bei höheren Werten ist es besonders wichtig, dass die richtige Fassung gewählt wird. In dem folgenden Text werden wir die Folgen bei einer richtigen und bei einer falschen Fassungsauswahl bei Kurz- und Weitsichtigkeit besprechen.

Kurzsichtigkeit

Glasdesign 

Das wichtigste, was man zuerst wissen muss: Das Brillenglas für kurzsichtige Menschen ist in der Mitte des Glases dünner und wird zum Rand dicker (Oft werden dicke Gläser als Aschenbecher bezeichnet). Bei geringeren Dioptrien ist es meist nicht so auffällig und der dicke Teil des Glases kann ohne Probleme im Fassungsrand versteckt werden. Jedoch bei höheren Werten wird das Glas am Fassungsrand rausschauen. Um das am ästhetischsten und schönsten hin zu bekommen, gibt es Tipps, die schon bei der Fassungsauswahl anfangen.  

Fassungsauswahl

Bei der Brillenfassung fängt es an. Ich empfehle in diesem Fall gerne eine Kunststofffassung. Diese hat den Vorteil, dass der Fassungsrand breiter ist und ein Teil des Glases gut versteckt werden kann. Metallbrillen sind meist dünnrandiger. So kann nicht so viel Material des Glases in dem Rand verschwinden und ist somit mehr zu sehen. Optisch ist dann schneller zu erkennen, dass die Gläser dicker sind. Ein weiterer Grund, der für Kunststofffassungen spricht, ist die Nasenauflage. Da dickere Gläser meist auch schwerer sind, ist es sinnvoll, eine komplette Nasenauflage zu wählen. Kunststofffassungen haben oft keine Nasenpads und liegen so komplett auf der Nase auf. Der Druck verteilt sich und die Nase muss nicht so viel Gewicht punktuell aushalten. Anders bei Metallbrillen, die meistens Nasenpads haben und so nur auf zwei kleinen Stellen auf der Nase aufliegen, kann es schnell zu unangenehmen Druckstellen auf der Nase kommen.

Der nächste Punkt ist die Größe der Brillenfassung. Es ist immer sinnvoll, die Brille so klein wie möglich zu wählen. Man kann sagen, umso kleiner die Brille, umso dünner das Brillenglas. Da das “Minusglas” in der Mitte dünn ist und am Rand dicker wird, ist es optimal, das Glas so klein wie möglich anzufertigen. Bei einer größeren Brillenfassung sind wir gezwungen, ein größeres Glas zu bestellen. Das hat zur Folge, dass die dünne Stelle im Glas einen viel weiteren Abstand zum dicken Rand hat als bei einem kleinen Glas. So wird der Rand im Allgemeinen dicker und schwerer. Wenn wir das Glas kleiner anfertigen können, ist die Strecke zwischen der dünnen Stelle im Glas bis zum dickeren Rand geringer. So ist es logisch, dass das Glas zum Rand nicht so stark ansteigen kann und die Randdicke so um einiges minimiert werden kann. 

Glasauswahl

Brillengläser gibt es in verschiedenen Glasmaterialien. Egal ob Einstärkengläser für eine reine Fern- oder Nahbrille oder Gleitsichtgläser gibt es jede Möglichkeit die Gläser dünner und ästhetischer zu fertigen. Es ist wichtig, bei hohen Dioptrien einen höheren Brechungsindex zu wählen. Das bedeutet, dass das Glasmaterial dichter ist. Der Vorteil daran ist, dass die Brillengläser so deutlich dünner werden. Nachteil daran ist, dass es in den höchsten Brechungsindexen zu leichten Farbsüumen kommen kann, die beim Sehen stören können. 

Was haben “Minusgläser” für eine Auswirkung auf die Optik?

Das Minusglas verkleinert alles, was dadurch gesehen wird. So auch das Auge und die Partie um die Augen. Da es ratsam ist, eine kleine Fassung zu wählen, die die Brillengläser dünner werden lässt, kann die Brillenfassung erst etwas zu klein wirken. Sobald die Brillengläser dann in der Fassung eingearbeitet sind und die Augen sich dahinter etwas verkleinern, wirkt die Brillenfassung optisch größer und passender. 

Weitsichtigkeit

Glasdesign

Genau andersrum als bei den Kurzsichtigen ist das Brillenglas bei Weitsichtigen. Das Glas ist immer in der Mitte dick und wird zum Rand dünner (Diese Gläser werden oft Glasbausteine genannt). Diese Gläser findet man meist auch in Lesebrillen und in einer ganz hohen Stärke in Lupen. Auch bei diesen Gläsern ist es wichtig, die optimale Brillenfassung zu wählen und die richtige Ausführung der Brillengläser.

Fassungsauswahl

Bei hohen Plusgläsern ist es genau wie bei Minusgläsern ratsam, eine Brillenfassung zu wählen mit einem breiteren Fassungsrand. Dadurch können wir wieder mehr Material verstecken und die Brille optisch schöner fertigen. Bei deiner Kunststofffassung ist der Druck auf der Nase besser verteilt und drückt keine unangenehmen oder gar schmerzenden Stellen in die Nase wie beispielsweise eine Metallfassung mit Nasenpads. 

Ebenso ist auch hier die Wahl einer kleinen Fassung zu bevorzugen. Da das Glas in der Mitte dicker ist und zum Rand dünner wird, ist es so, dass wir bei einer großen Fassung ein großes Glas bestellen müssen. Das hebt die Mittendicke des Glases an und es wird insgesamt deutlich dicker. Wenn die Auswahl auf eine kleine Fassung fällt, kann das Glas mit dem kleinst möglichsten Durchmesser bestellt werden. Das hat zur Folge, dass das Glas insgesamt kleiner ist und die Mittendicke so deutlich geringer wird. Auch hier ist zu sagen, umso kleiner die Fassung, umso dünner das Glas.

Glasauswahl

Bei einem starken Plusglas gibt es noch eine Variante mehr, die Brillengläser dünner zu fertigen. Hier ist es nicht nur ratsam, einen höheren Brechungsindex zu wählen, um das Glas deutlich dünner zu fertigen. Eine große Auswirkung auf die Mittendicke hat die MDR (Mittendickereduktion). Das bedeutet, dass die Glasfirma das Glas noch einmal dünner anfertigt und es dadurch noch ästhetischer und schlanker wird. 

Was haben “Plusgläser” für eine Auswirkung auf die Optik?

Das Plusglas vergrößert alles, was dadurch gesehen wird. So werden die Augen mit so einem Glas deutlich größer. Deswegen ist es unbedingt ratsam, die Brillengläser dünner zu bestellen, da die Augen sich optisch nicht viel vergrößern und es nicht sofort auffällt, dass die Brillengläser hohe Dioptrien enthalten. Das Gesamtbild wird ästhetischer und die Augen füllen nicht das komplette Brillenglas und die Brillenfassung aus. 

Gerne beraten wir Sie persönlich im Brillenladen Mannheim. Nach einem ausführlichen Sehtest in dem wir Ihre Sehstärke in ⅛ Dioptrien messen, können wir sie genau nach Ihren Ansprüchen optimal beraten. Zusammen werden wir die maßgeschneiderte Lösung für Ihre neue Brillenfassung und Brillengläser finden. Buchen Sie gerne online oder telefonisch einen Termin. Wir freuen uns auf Sie.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.