Das Bild zeigt einen Mann mit Brille
Allgemein

Gleitsichtgläser – Für wen sind Sie geeignet und welche Vor- und Nachteile haben sie

In diesem Artikel erfahren Sie was Gleitsichtbrillen sind wie sich diese von anderen Brillengläsern unterscheiden mit den Vor und Nachteilen und was diese kosten.

Brillen gibt es in einer Vielzahl von Ausführungen. Dazu gehören ein Einstärkengläser mit einer Stärke für die Ferne oder die Nähe über das gesamte Brillenglas oder ein Bifokal- oder Trifokalglas mit mehreren Stärken , die in sichtbar abgetrennte Bereiche unterteilt sind.

Sobald Sie merken, dass die Einstärkenbrille nicht mehr ausreicht und Sie auf eine Trennkante im Glas verzichten wollen, sollten Sie zu einer Gleitsichtbrille greifen. Diese korrigieren nämlich die Sicht in der Ferne und unterstützen Sie beim Blick in die Nähe.

Was sind Gleitsichtgläser?

Gleitsichtgläser werden in den meisten Fällen ab einem Alter von ca. 40 bis 45 Jahren benötigt. In diesem Alter beginnen viele Menschen nämlich zu bemerken, dass es zunehmends schlechter beim Lesen in der Nähe wird. Diese Gläser haben unterschiedliche Bereiche, die durch einen fließenden Übergang von einander getrennt.

Dieser fließende Übergang bei Gleitsichtgläsern verändert sich je nach Höhe der Leseunterstützung (Add Wert). Umso höher die Leseunterstützung ist umso dominanter werden die Unschärfenbereiche. Wie Sie anhand des Bildes oben sehen können ist der scharfe Breich in der unteren Hälfte des Brillenglases deutlich kleiner als in der oberen Hälfte.

Für Sie bedeutet das, dass Sie mit der Nase mehr in die Richtung zeigen müssen in der Sie gerne scharf sehen würden. Wenn Sie das beherzigen ist die Gleitsichtbrille sobald Sie unterwegs sind ein schnelle Lösung mit der Sie alles mal schnell scharf wahrnehmen können.

Sie müssen kein Wechsel auf eine Lesebrille durchführen. Der Blick nach unten reicht und schon sehen Sie scharf.

Der obere Teil eines Gleitsichtglases bietet die Stärke, die Sie benötigen, um in der Ferne klar zu sehen.
Der untere Teil eines Gleitsichtglases bietet die Stärke, die Sie benötigen, um in der Nähe klar zu sehen.
Der mittlere Abschnitt hilft Ihnen dabei, in mittleren oder mittleren Entfernungen klar zu sehen.

Wenn Sie eine aufrechte Kopf un Körperhaltung beibehalten funktioniert das wunderbar. Sobald Sie diese verlassen beispielsweise wenn Sie sich auf die Couch legen möchten kommt die Gleitsichtbrille an Ihre grenzen. Denn sobald Sie stark zurückgelehnt sind blicken Sie tiefer durch die Brille und der TV wird verschwimmen.

Doch dazu gleich mehr im unteren Bereich des Artikels wenn es um die Nachteile von Gleitsichtgläser geht. Lassen Sie uns zunächst einmal die Vorteile besprechen.

Die Vorteile von Gleitsichtgläsern

  • kein Brillenwechsel nötig
  • modernes jugendliches Aussehen
  • sehr individuell für Ihre Bedürfnisse konfigurierbar

Neben der Korrektur von Sehproblemen gibt es weitere Vorteile eines Gleitsichtglases:

  1. Sie benötigen nur eine Brille. (mit Einschränkung)

Gerade wenn Sie mit der Gleitsichtbrille beginnen und die Leseunterstützung bei einem Wert von +1,00 dpt liegt kann es sein, dass Sie Ihren kompletten Tag mit einer Brille abdecken können. Umso älter Sie werden, desto mehr Nahunterstützng benötigen Sie jedoch.

Wenn die Leseunterstützung dann bei ca. +2,00 dpt liegt (ca. bei 50 Jahren) wird es in den meisten Fällen bei speziellen Aufgaben über eine längere Zeit sehr sinnvoll sein weitere Brillen zu verwenden. Besonders wenn es um das Lesen oder das Arbeiten am PC geht ist die Gleitsichtbrille meist ungeeignet.

  1. Modernes jugendliches Aussehen druch eine fehlende sichtbare Trennkante

Wir hören es im Geschäft immer wieder. Die Kunden bezeichnen Bifokalbrillen, also solche mit einem sichtbaren Fenster als “Brillen der alten Leute früher”. Das passiert Ihnen mit iner Gleitsichtbrille nicht, weil der jenige der vor Ihnen steht gar keinen Unterschied zwischen einem Einstärkenglas und Ihrer Gleitsichtbrille erkennen kann.

  1. Perfekt für Sie zugeschnitten durch die zahlreichen Konfigurationen

Viele erfahrene Gleitsichtglasträger wissen oft nicht genau wie Ihre Gleitsichtgläser auf Sie zugeschnitten werden. Bei uns läuft das anders. Sie können mit entscheiden wie sich die verschiendenen Bereiche im Glas verändern, wenn wir es länger oder kürzer für Sie gestalten und was wir bei Ihren Brillenwerte empfehlen.

Es gibt diverse Möglichkeiten im Bereich der Beschichtung, die das Aussehen und die Funktion verändern. Beispielsweise gibt es die Möglichkeit den UV Schutz zu erhöhen mit der richtigen Beschichtung oder das blaue Licht zu filtern.

Zudem können Sie Tönungen verwenden, die automatisch nachdunkeln und wieder aufhellen oder Blendungen nicht nur abdunkeln sondern komplett herausfiltern. Doch für eine komplette Übersicht empfehle ich Ihnen auf jeden Fall unser Fachgeschäft zu besuchen.

Es wäre nur eine eingeschränkte Sicht wenn wir nicht auch über die Nachteile von Gleitsichtgläsern sprechen würden. Jedes Produkt hat sie und wer diese kennt kann eine Entscheidung auf einer soliden Grundlage treffen.

Was sind die Nachteile von Gleitsichtgläsern?

In den meisten Fällen sind die Nachteile nur in den ersten Tagen oder Wochen spürbar und verschwinden mit der umstellung auf Gleitsichtgläser von alleine.

  1. Sie müssen lernen, wie man durch die Gläser blickt, um die scharfen Bereiche zu sehen

Bifokalgläser und Trifokalgläser haben eine sichtbare Trennkante, so dass es einfacher ist, zu bestimmen, wo hinblicken muss. Da Gleitsichtgläser keine Trennkante haben, gibt es eine Lernkurve, und es kann wenige Wochen dauern bis Sie raushaben wo die scharfen breiche sind.

Wichtig ist, dass Sie wenn Sie lesen möchten vor allem die Augen (den Blick) senken und das Kinn aufrecht lassen. Wenn Sie dann noch mit der Nase in die Richtung zeigen in die Sie blicken möchten werden Sie scharf sehen. In den meisten Fällen sind das 2-3 Artikelspalten einer Tageszeitung.

Allerdings sind die Seiten Bereiche unscharf. Das kann gerade am Anfang ungewohnt sein.

  1. Die Unschärfenbereiche und Verzerrungen, die damit einhergehen

Hier im Bild unten sehen Sie ein Gleitsichtglas und die Verzerrungen, die es mit sich bringt. Was man sieht, ist das gerade Linien gebogen dargestellt werden. Das bei jedem Gleitsichtglas der Fall und umso höher die Leseunterstützung ist, desto deutlicher sind diese Verzerrungen.

Sie werden die Linien jedoch nicht so stark verzogen wahrnehmen. Der Grund liegt vor allem im Abstand des Brillenglases zu Ihren Augen. Wenn dieser kleiner ist, fallen die Verzerrungen geringer aus.

Wenn Sie jetzt sagen, ja klar dann nehme ich einfach eines dieser High End Gleitsichtgläser, die haben keine Verzerrungen dann sind Sie auf gutes Marketing hereingefallen. Das ist Gleitsichtglas da oben ist nämlich ein High End Gleitsichtglas. Und wie gesagt jedes Gleitsichtglas hat Verzerrungen und Unschärfenbereiche. Egal welchen hersteller Sie wählen.

  1. Preisintensiver als Einstärkengläser und Bifokalgläser

Es gibt einen Kostenunterschied zwischen Gleitsichtgläsern, Einstärkengläsern und Bifokalgläsern. Gleitsichtgläser sind teurer, weil Sie im Grunde drei Brillengläser in einem bekommen. Die Kombination der verschiendenen Stärken ist viel komplexer, als die anderen Brillenglasdesigns.

Aber angesichts der Bequemlichkeit und Einfachheit von Gleitsichtgläsern ist es vielen Brillenträgern einfach Wert diesen Aufpreis zu zahlen,

Wie viel kosten Gleitsichtgläser?

Preise für Gleitsichtgläser beginnen bei ca 100€ pro Glas und enden bei ca. 750€ Pro Glas. Dazwischen gibt es vieles. Es gibt unterschiedliche Fertigungstechniken, die das Gleitsichtglas für Sie individualisieren und so zu einer besseren Akzeptanz und einem entspannteren Seherlebnis führen. (Hier ist ein Link zu einer Studie in der das bestätogt wurde.)

Diese Gleitsichtgläser sind bei den höhenwertigeren zu verordnen. Generell wird viel als Premium bezeichnet was nicht unbedingt Premium ist, weil dieser Begriff nicht geschützt ist. Es braucht um eine gute Gleitsichtbrille anzufertigen einfach gute Produkte, fähige Optiker und die Zeit für die optimalen Messungen. Sowas erhalten Sie nicht im Internet.

Denn eine Studie der American Optometric Association aus dem Jahr 2011 ergab, dass 44,8 Prozent von 154 online bestellten Brillengläsern falsche Brillenwerte oder Sicherheitsprobleme hatten. An der Technologie Brillen über das Internet zu bestellen hat sich in der Zwischenzeit übrigens nichts geändert.

Wie erkennt man, ob Gleitsichtgläser für Sie geeignet sind?

In den meisten Fällen können Gleitsichtgläser erfolgreich angepasst werden. Schwierig wird es jedoch wenn ein stärkerer Unterschied zwischen dem rechten und linken Auge in Bezug auf die Brillenwerte vorhanden ist.

Doch auch dafür halten wir Lösungen für Sie bereit. beispielsweise ist eine Möglichkeit eine Kontaktlinse auf ein äuge zu setzen, um so den Unterschied zwischen den Augen zu reduzieren. Ein anderer Weg ist das Gleitsichtglas kürzer zu bestellen, da hierdurch Nebenwirkungen reduziert werden, die bei Blickbewegungen durch unterschiedlich starke Brillengläser aufkommen können.

Am Ende ist die einzige Möglichkeit zu erfahren, ob Gleitsichtgläser für Sie geeignet sind sie auszuprobieren und zu sehen, wie Sie sich auf die Brille einstellen. Sie haben bei uns im Hause ohne hin eine Verträglichkeitsgarantie und somit nicht mal ein Risiko. Falls Sie nicht mit der Gleitsichtbrille zurecht kommen sollten zahlen wir Ihnen das Geld innerhalb von sechs Wochen wieder zurück oder wir tauschen Ihnen die Gleitsichtbrille in eine Alternative.

Um genug Zeit für Sie einplanen dürfen bitten wir Sie freundlichst einen Termin mit uns zu vereinbaren.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.