Das Bild zeigt einen Mann mit Brille und den Text Wie sinnvoll ist eine Brille mit Blaufilter?
Allgemein

Wie sinnvoll ist eine Brille mit Blaufilter?

Blaufilter in der Brille gibt es in verschiedenen Ausführungen. Einige sind in das Material des Brillenglases eingelassen und intensiver und andere funktionieren über die Beschichtung und sind in der Regel weniger intensiv.

Wir werden uns in diesem Artikel die Unterschiede ansehen, was diese bringen und auf was Sie beim Kauf von Blaulichtfiltern für Ihre neue Brille achten sollten.

Das Bild zeigt einen Blaufilter über die Beschichtung.

Wenn wir darüber nachdenken ob ein Blaulichtfilter sinnvoll ist oder nicht sollten Sie verstehen wo das blaue Licht vor allem vorhanden ist und warum Sie sich davor schützen sollten. Das blaue Licht ist generell energiereicher als der Rest des Lichtes und könnte laut Studien zur Schädigung führen. Nun sind diese Studien teilweise umstritten, weil diese oft unter Laborbedingungen durchgeführt wurden. [Mehr Infos unter dem Link]

Oft werden diese Gläser zum Schutz vor Bildschirmen angepriesen und ehrlich gesagt spüren auch einige Kunden (evtl. Placeboeffekt) einen Unterschied. Bildschirme strahlen allerdings nur einen Bruchteil des blauen Lichtes, dem Sie an einem sonnigen Sommertag ausgesetzt sein würden. In Zahlen ausgedrückt sind Sie draußen an einem sonnigen Tag bei 100000Lx während Sie im Raum bei 500Lx sind.

Achten Sie hier auf das grüne Kästchen. Vergleichen Sie die Strahlung mit einem iPad unten,

Es kann hier von einer Belastung durch blaues Licht also generell kaum die Rede sein. Unsere persönlich Erfahrung ist auch, dass das Tragen der Blaufilter Brille angenehm sein kann allerdings sollten Sie noch einen Fakt nicht außer acht lassen wenn es um Blaufliter geht. Die Intensiveren filtern nur bis 420nm und moderne Displays strahlen am stärksten bei ca. 455nm.

Beachten Sie hier, dass der große Teil nicht beeinflusst wird. Im grünen Kästchen sehen Sie die Einheit mit der das iPad strahlt. Dieses abgestrahlte Lichtspektrum ist bei fast allen Laptops, Tablets und Handys gleich.

Ein weiteres Argument im Marketing für Blaufilter ist, dass man besser einschlafen könnte. Die Anteile der Netzhaut des Auges haben Ihre höchste Sensibilität bei ca. 480nm, die die Wahrnehmung von Licht und das Müdewerden steuern. Wollte man diesen Bereich auch noch wirklich herausfiltern wären die Brillengläser orange oder gelb. Hier geht es allerdings ja um Blaufilter, die man praktisch kaum sehen kann.

Das sind jetzt erstmal die Hintergründe und vieles im Marketing klingt schon sehr an den Haaren herbeigezogen wenn man sich die Daten genauer ansieht. Allerdings sprechen sehr viele positive Erfahrungen mit Blaulichtfilter für diese Option bei den Brillengläsern.

Einige Kunden berichten beispielsweise von einer entspannteren Sicht Nachts, weil viele der neuen Fahrzeuge LED oder Laserscheinwerfer haben, die durch den Blaufilter weniger blenden sollen. Allerdings ist die Erfahrung hier nicht bei allen Kunden gleich. Einige wollen den Blaufilter, testen Ihn und spüren den Effekt und andere spüren nichts.

Gerade bei Kunden mit Erkrankungen am Auge, denken wir dass der Schutz am Auge erhöht werden sollte. Und hier könnte auch eine geringere Erhöhung des Schutzes auf die Dauer einen Unterschied machen. Wenn Ihre Augen gesund sind ist es an Ihnen zu testen ob Sie einen Unterschied verspüren. Wir haben die verschiedenen Blaufilter stets als Muster für Sie zum Testen bereit.

Was bringt eine blaufilter Brille?

Eine Blaufilter Brille reduziert die Belastung des energiereichen Teil des Lichtes auf Ihre Augen. Das kann zu einem angenehmeren Sehen, Draußen, bei entgegenkommenden Scheinwerfern und bei der Nutzung von Bildschirmen führen.

Übrigens ist der Schutz einer guten Sonnenbrille deutlich höher in Bezug auf das blaue Licht verliehen zu einer klaren Brille mit Blaufilter.

Ist ein Blaufilter schädlich?

Es sind keine Studien bekannt, die zeigen, dass Blaufilter schädlich sind. Ganz im Gegenteil die meisten Studien zeigen positive Auswirkungen auf das Auge vor allem wenn es um altersbedingte Veränderungen am Auge geht. Allerdings sind die Studien immer differenziert zu betrachten.

Was ich meine ist wie wurde das Model der Studie aufgesetzt? In vielen Fällen geht es bei den Studien nämlich um Blaufilter die erstens stärker sind (~450nm) und die zweitens Zellkulturen im Reagenzglas bestrahlen.

Wie sichtbar ist der Blaufilter in der Brille?

In vielen Fällen sehen die Brillenträger den Blaufilter minimal wenn Sie durch die Brille hindruchblicken. Der gesamte Farbton des Bildes wird leicht in Richtung wärmer verschoben und wirkt dann minimal gelber oder bräunlich.

Wenn Sie selbst betrachtet werden ist der Blaufilter meist auch ganz leicht sichtbar. Hier kommt es auch wieder auf die Wahl des Blaufilters an. Sprechen wir kurz über die Blaufilter, die über die Beschichtung auf das Brillenglas aufgebracht werden. In den meisten Fällen sieht man dann etwas deutlicher einen blauen Reflex. Die Gläser sind nach wie vor superentspiegelt allerdings ist die Beschichtung eben nicht ganz so unauffällig wie die herkömmlich Superentspiegelung. Viele Kunden bemerken das auch bei der Durchsicht.

Das bedeutet, dass Reflexe der blauen Beschichtung auch selbst wahrgenommen werden, weil die Umgebung hinter einem selbst leicht auf der Rückfläche des Brillenglases sichtbar wird. Wenn Sie eine Blaufilter über die Beschichtung wünschen ist aus unserer Sicht die beste Wahl die Blue GT Beschichtung von Optovision, da diese das blaue Licht von Vorne reduziert und von hinten eine herkömmliche Superentspiegelung aufweist und das Glas transparenter macht.

Doch denken Sie daran, dass die Blaufilter über die Beschichtung weniger intensiv sind. Besser ist die Wahl im Material. Hier ist nämlich auch kein blauer Reflex mehr auf den Brillengläsern vorhanden.

Wir haben eben bei der Durchsicht die ganz leichte gelbliche Tönung angesprochen. Diese ist auch für Personen vor Ihnen meist sichtbar. Es fällt wenigen auf, aber sie ist definitiv vorhanden. Der Blaufilter ist meist auch von der Seite bei dem Brillenglas sichtbar. Der Grund dafür ist, das er das Material leicht violett aussehen lässt.

Wenn Sie eine Brillenfassung wählen, die das Brillenglas komplett einfasst spielt das keine Rolle. bei randlosen oder teilrandlosen Fassungen hingegen schon.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.